Familie Hoffmann / Hochdorf-Assenheim / 50€ Finden wir ganz toll!!! Alles Gute wünschen wir dir für diesen Weg.
Jochen Petzinger / Edingen-Neckarhausen / 50€ Ich bin Pate weil ich die Aktion gut und unterstützenswert finde.
Alex & Silke / Ludwigshafen / 50€ Liebes Weinerlein, dieser Weg wird kein leichter sein – so sprach schon dein Jugendidol aus der Heimat: Monnem. Wir wollen zumindest einen kleinen Teil deines Weges begleiten und hoffen, dass du und paulinchen viele Unterstützer finden.
Anne & Jens / Heidelberg / 250€: Wir sind Paten weil dieses soziale Engagement bewundernswert ist und es mehr Menschen wie unseren Michel geben sollte, die nicht nur reden sondern auch machen!
Erster Bürgermeister und Feuerwehr-Dezernent Christian Specht / Mannheim / 25€ Ein Mannheimer Feuerwehrmann, der sich öffentlichkeitswirksam für brandverletzte Kinder einsetzt – diese gute Sache unterstütze ich gerne. Bitte helfen auch Sie!
Familie Richer und Betten / Leimen / 50€ Tolle Idee! Wir unterstützen gerne einen Teil des Weges! Anmerkung auf unserem Teilstück können Sie gerne die Ausrüstung ablegen/ von einem Mitstreiter tragen lassen! Der Weg ist schon schwer genug! Gruß aus Leimen
Waltraud + Gerhard / Mannheim Tolle Idee – muss man einfach unterstützen. Wir wünschen viel Erfolg
Blanca Droß / Heddesheim / 50€ Ich bin Pate weil ich PAULINCHEN unterstützen möchte – eine sehr gute Sache!
Bernd Freuen / Kreuzau-Stockheim / 50€ Ich bin Pate weil es jeden von uns treffen kann und Kinder unser höchstes Gut sind. Und ich hoffe als Feuerwehrmann nie ein “brand”verletztes Kind retten zu müssen.
Stephan Lieber Michael, von diesem großartigen Vorhaben bei der Wanderung auf dem Jakobsweg für brandverletzte Kinder zu sammeln habe ich über Uta und Jutta gehört. Für´s erste gehe ich mal einen Kilometer mit.
Hutzelinchen / Altrip / www.facebook.com/hutzelinchen / 50€ Lieber Michael, ich wünsche Dir für Deine Wanderung alles Gute. Ein großartiges Projekt, welches mir vor Begeisterung die Tränen in die Augen treibt. Sehr sehr gerne unterstütze ich Dich und Deinen Kollegen!
Fam. Kirsch / 50€ Wir sind Pate, weil es eine tolle Sache ist. Viel Erfolg!
Katrin Neubauer / Wachenheim / 50€ Ich habe durch Josef von dieser schönen Aktion erfahren und möchte sie gerne unterstützen.
Andreas Meyer / Bühl / 50€ Ich bin Pate weil ich es für eine ganz wunderbare Möglichkeit und prima Idee halte, auf die Initiative Paulinchen aufmerksam zu machen und sie zu unterstützen – und ganz “nebenbei” auch Öffentlichkeitsarbeit für die Feuerwehr zu betreiben. Viel Erfolg!
Bernd & Babsi Meyer / Bürstadt / 50€ Sau geile Aktion! Viel Spaß beim Laufen! Wir sind bei 2 km dabei :-)
Noah Götz (5 Jahre) / Seckenheim / 25€ Ich bin Pate weil ich ein Fan von der Mannheimer Feuerwehr bin und die Idee toll finde!
Familie Vidmayer / Speyer / 100€ Wir sind Pate weil wir die Aktion besser finden, als sich einen Eimer Eiswasser über den Schädel zu schütten :-) Viel Erfolg!
Annette und Andreas / Böhl-Iggelheim / 50€ Wir sind Pate weil wir so eine tolle Sache unterstützen wollen. Viel Erfolg!
Katharina, Philipp, Patricia und Marco Bauer / Einhausen / 50€ Wir sind Pate weil wir die Aktion sehr beachtenswert finden und Michael gerne unterstützen wollen!
Stephan Für die 8 steilsten Kilometer
Heinrich / Wiesbaden / 50€ Leider hat sich die App-Idee nicht umsetzen lassen, daher möchte ich Dich bei Deinem Vorhaben wenigstens auf diesem Weg unterstützen! Tolle Idee, viel Erfolg!
Manuela & Sebastian / Meckenheim / 25€ Wir sind Pate weil die Aktion genial und unterstützungswürdig ist. Viel Erfolg bei der Spendenaktion und eine schöne Zeit auf Deinem Weg
Andrea & Gerd / Haßloch Diese Aktion unterstützen wir selbstverständlich. Eine tolle Aktion für eine sehr wichtige Organisation
Moni Holzhauser + Thomas Petry /Tiefenthal / 50€ Du hast ein tolles Projekt ins Leben gerufen welches wir gerne unterstützen möchten. Wir wünschen dir „Buen Camino“ und noch viele Spenden!
Familie Traub: Wir möchten den Super netten und total (lieb gemeint) verrückten Mannheimer auf seiner harten Tour unterstützen!!
Martin und Claudia Beck / Bammental / 50€ Das ist eine großartige Aktion, die wir gerne unterstützen. Viel Erfolg auf dem Camino! Martin und Claudia
Barbara Leiner / 150€ GO Michael
Dani und Matthias / Marktredwitz / 50€ Wir sind Pate weil wir uns schon in unserer Grundausbildung immer gegenseitig unterstützt haben und das soll auch weiter so sein. Also lauf Manni lauf!!!! :-)
Freiwillige Feuerwehr Seckenheim / Mannheim-Seckenheim / www.ff-seckenheim.de / 50€ Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Seckenheim unterstützen diese Aktion, weil sie es einfach verdient hat. Wir wünschen viel ”Spaß” auf dem langen Weg ans Ende der Welt.
… — … Toll, dass du dich auf den Weg machst!
Freiwillige Feuerwehr Hirschberg / http://youtu.be/CTda1B9zZZw / 125€ Hallo Michael, vielen Dank für deinen Einsatz zugunsten der Paulinchen-Initiative. Wir wünschen Dir viel Spaß und alles Gute auf dem Weg und wollen die Aktion gerne mit € 125 (5 km) unterstützen, da wir im letzten Jahr unser 125-jähriges Jubiläum feiern durften.
Bodo Lutzke / 30€ Michael´s soziales Engagement finde ich super!
Ulrike / Ladenburg / 25€ Ich bin Pate weil ich die Aktion wirklich mutig und toll finde! Respekt! Viel Glück, gute Nerven, Durchaltevermögen, gutes Wetter, nette Mitwanderer und schöne Erfahrungen und Begegnungen!!
Nadine / Mannheim / 50€ Eine super Aktion von einem super tollen und sehr engagierten jungen Mann !
Feuerwehr Haßloch/Pfalz / 500€ Wir sind Paten, weil Paulinchen, die Initiative und Michael es Wert sind! Kinder sind unsere Zukunft und brauchen unsere Unterstüzung. Viel Erfolg Michael!
Dennis und Melanie / Heidelberg / 100€ Natürlich sind wir auch bei einer Patenschaft dabei ;) liebe Grüße
Helga&Stefan Huber / Mannheim / 100€ Wir sind Pate weil wir dieses Vorhaben einfach toll finden und uns daher gerne mit 4 Km beteiligen wollen. Dir Michael wünschen wir eine tolle Tour.
Josef Gerdon / Wachenheim / 50€ Diese tolle Idee möchte ich gerne unterstützen.
Tanja, Christian und Julian Schröter / Mannheim / 55€ Lieber Michael, wir möchten natürlich auch gerne eine Patenschaft übernehmen. Wir sind sooooo stolz auf Dich!!! Das ist eine ganz tolle Aktion die du machst. Deine Schwester Tanja, Dein Schwager Christian und dein Neffe und Patenkind JULIAN (5€ vom Taschengeld gespendet)
Familie Sutter / Dannstadt-Schauernheim / 100€ Wir sind Pate weil die Hilfe hier 1:1 ankommt und wir durch unseren Großen (seit 5 Jahren in der Freiwilligen Feuerwehr aktiv) auf dieses tolle Projekt aufmerksam wurden.
Thorsten / 50€ Ich bin Pate weil ich es großartig finde, wie du dich für dieses Projekt einsetzt. Weiter so!
Christina Rombach / 50€ Eine tolle Aktion und Idee.
Margot, Traudel und Harald / Mannheim-Seckenheim / 25€ Wir widmen diesen Kilometer unserem lieben Freund Norbert, mit dem wir von dort aus auf dem Jakobsweg nach Santiago gelaufen sind. Norbert ist gestern gestorben.
Wachschicht A-Süd Berufsfeuerwehr Mannheim / Mannheim / 100€
Stadt Mannheim, Team Stadtbaum / Mannheim / 25€ Wir sind Pate weil es eine tolle Aktion ist und wir dies gerne unterstützen wollen.
Veronika / Mannheim / 25€ Ich bin Pate weil ich Michael Weiners Engagement für diese besondere Sache bemerkenswert finde.
Irmgard Lamm / Ludwigshafen/Rhein / 100€ Ich bin Pate weil ich es super finde, dass es auch noch Menschen gibt, die selbstlos für andere Menschen sich einsetzen und so eine Strapaze auf sich nehmen. Ich wünsche dir viel Glück und komme gut an deinem Ziel an.
Erich und Ursula Weiner / 150€ Lieber Michael, das was Du vorhast ist einfach Super, daher möchten wir dich bei Deinem Projekt unterstützen.Wir sind Stolz auf Dich und wünschen Dir auf Deinem Weg alles Gute. Deine Eltern
Benedikt und Theresa / Mannheim / www.be-gi.de / 25€ Wir sind Pate weil das Projekt super ist und wesentlich klüger und sinnvoller als alle “Challenges” zusammen.
Armin Winkler / Lauffen am Neckar / 50€ Wenn BI-Ausbildungskollege “Michel” sich was in den Kopf setzt und Feuer und Flamme ist – dann zieht er es durch ! – Wollte Informatiker werden und löschte lieber Waldbrände in den USA – Er fand seine “BERUFUNG” und machte sie zum BERUF – Hammeraktion für den guten Zweck – Da bin ich dabei.
magma-Redaktion / Mannheim Wir finden den Spendenlauf toll, haben beruflich darüber berichtet und möchten die Aktion auch privat unterstützen.
Maria Ich bin Pate weil das eine klasse Aktion ist. Respekt!
Miri mit Mina / 50€ Ich bin Pate weil ich finde den persönlichen Einsatz einfach unterstützenswert! Viel Erfolg wünsche ich Dir!
Eckes / Rimbach / 100€
Anonym / Ludwigshafen / 50€ ich das Engagement einfach toll finde. Nicht nur betroffen sein,sondern handeln!
VR Bank Rhein-Neckar eG / Mannheim / www.vrbank.de / 1500€ Eine solch großartige Aktion unterstützen wir als regional verwurzelte Genossenschaftsbank sehr gerne.
Regina & Helmut Mang / Kiel / 50€ Wir sind Pate weil unterstützungswerte Projekte müssen auch unterstützt werden!
Knoster / München / 30€ Ich bin Pate weil’s eine Superaktion ist, Michel! Wunderbar!
Löschzug 3 Feuerwehr Neustadt/Weinstraße / www.fwnw.de/lz3 / Neustadt an der Weinstraße / 100€ Wir sind Pate weil sinnvolle Aktionen sollten Unterstützt werden!
Ingo / Wuppertal / www.ingo-kasper.de / 25€ Ich bin Pate, weil es eine tolle Idee für einen großartigen Zweck ist. Meinen tiefen Respekt für dein Vorhaben. ”Buen Camino”
Patrik Kowalzik / LK Aurich Ich zolle dir höchste Anerkennung – ein riesiges Vorhaben hast du da. Aus diesem Grunde trage ich sehr gerne meine Unterstützung zum ’Bergfest’ deines Laufes bei. Viel Erfolg auf deiner Reise und beste Grüße aus Ostfriesland.
Freiwillige Feuerwehr Bobstadt e.V. / Bürstadt – Bobstadt / 200€ Wir, die Kameradinnen und Kameraden der FF Bobstadt e.V. finden es eine gute Aktion und wollen dieses Projekt mit 200,00 € unterstützen.
Christa u. Richard Kommert / Heidelberg / 100€ Wir sind Pate weil das eine super Idee von Dir ist, Michael, und wir dieses tolle Projekt gerne unterstützen möchten!
Sonja / Mannheim / 50€ Schwagerherz, natürlich unterstütze auch ich dein Projekt und werde Pate. Das was du dir in den Kopf setzt, ziehst du durch und das immer mit Erfolg! Frohe Weihnachten Dir und allen Kindern des Paulinchen e.V.! No importa el camino por el que vas, sino el amor que pones en cada paso.
Gabi und Emanuel / Monnem / 100€ Hallo Michael, wir finden dein Engagement einfach klasse, deshalb unterstützen auch wir Dich. Vaya con Dios:-) GLG Gabi + Emanuel
Jutta Ich bin Pate weil ich den persönlichen Einsatz von Michael toll finde und ihn dabei unterstützen möchte
Claudia / Mannheim Ich bin Pate weil unsere Kinder gerne Lagerfeuer machen und auch schon erlebt haben, wie schlimm Brandwunden sein können – glücklicherweise nur durch kleine Feuerfunken!
Karin Ich bin Pate weil ich großen Respekt vor einem Menschen habe, der solche Strapazen auf sich nimmt um anderen zu helfen. Tolle Aktion! Viel Glück!
Lydia und Frithjof / Heidelbergweil / 50€ Wir sind Pate weil wir die Sache ganz toll finden, und hoffen, dass alles gut geht.
Peter Ich bin Pate weil ich einfach nur ein bischen helfen will.
Karlheinz Gremm / Mannheim / 50€ Hallo Weiner, prima Aktion, die ich gerne unterstütze.
Familie Duttenhoefer / Mannheim / 25€ Wir sind Pate weil das ist eine tolle Aktion, die wir gerne unterstützen.
Fachbereich Informationstechnologie / Mannheim / 25€
Familie Wenisch / Stuttgart / 50€ hallo Michael, gerne unterstützen wir dich bei deinem Vorhaben. Alles Gute!
Laufmädchens Mama / Schkeuditz / 25€ Ich bin Pate weil ich das eine tolle Idee finde und auch meine Tochter unterstützen möchte. Respekt für euren Einsatz, hoffentlich ohne Blasen …
El – Chillo / Nürnberg / 50€ Viel Glück & gutes Gelingen Finix! Forever TCBK !!!
Löschzug 1 – Freiwillige Feuerwehr Memmingen/ 50€ Der Löschzug 1 der Freiwilligen Feuerwehr Memmingen wünscht dir viele tolle Erfahrungen bei deiner Wanderung. Wir sind auf deine Berichte gespannt und dein Engagement beeindruckt uns sehr. Viel Glück! Und viel Ausdauer!
Marathonläufer / Mannheim Feudenheim / 25€ Habe den Bericht im Feudenheimer Anzeiger gelesen und möchte spontan etwas dazu beitragen. Ich wünsche Michael für diese Aktion viel Freude, Kraft, Ausdauer und Gesundheit. Der Weg ist das Ziel:)
Tobias Truffner & Mareike Häußler / Stuttgart & Kirchheim unter Teck / 50€ Wir wünschen unserm Manni viel Erfolg, gutes Durchhaltevermögen und tolle Erlebnisse auf dem Weg. Es ist schön das es einen Menschen wie Dich gibt, der sich für eine solch gute Sache wie die ”Paulinchen – Initiative für brandverletzte Kinder e.V.” einsetzt.
Die letzten 100KM nach Santiago

Hallo Zusammen,

nach den letzten Geburtstagsgruessen an meine Mum und Uta aus der Herberge komme ich nun heute doch dazu einen kleinen Blogeintrag zu schreiben.

Es sind nun wieder einige Tage vergangen seid dem ich euch von Paulinchens Reise erzaehlt habe und es ist viel passiert – leider viel zu viel um es hier alles beschreiben zu koennen.

Zunaechst einmal vielen Dank an alle neuen Paten und allen Pilgern die fuer das Projekt gespendet haben. Momentaner Stand sind 19.300€!!! Unglaublich! Ich habe nun noch 190 Kilometer vor mir, 100 nach Santiago und weitere 90 bis ans Ende der Welt! Ab heute werden viele Pilger dazustossen…um die begehrte Compostela zu bekommen muessen die letzten 100KM zu fuss gegangen werden! Inzwischen ist auch Christian seid 3 Tage dazugestossen. Das heisst inzwischen laufen zwei “verrueckte” Feuerwehrleute durch Spanien! Er geniesst den Jakobsweg sehr und hat sich gut eingefunden. Vor ca. einer Woche hatte ich eine sehr heisse und lange Etappe und am Folgetag eine Bergetappe war ich ganz schoen am Ende meiner Kraefte und hatte das erste mal die Gedanken daran was ich mache falls ich aufgeben muss. Daher kam Christian genau im richtigen Moment um mich ein wenig zu pushen! Aber auch er merkt bereits jetzt am dritten Tag, was das hier fuer Anstrengungen auf dem Weg sind! Momentan sind wir tatsaechlich durch schnelles Tempo einen Tag voraus, welchen wir morgen nutzen werden um in Portomarin einen Ruhetag einzulegen! … den brauche ich auch!

Viele Pilger spenden direkt auf dem Weg, leider kann ich Ihnen nichts ausser ein Danke zurueckgeben – dies fand ich persoenlich sehr schaden! Also habe ich nun begonnen eigene Stempel zu malen, an alle die Spenden. Normal bekommt man in der Herberge einen Stempel in seinen Pilgerpass – nun gibt es einen weiteren sehr begehrten Stempel den es nur noch ca. 2 Wochen lang geben wird – das Logo von Paulinchens Jakobsweg!

Bekannt wie ein bunter Hund: Immer wieder halten Spanier an, welche selbst Feuerwehrmaenner sind, und sprechen uns auf der Strasse an. Selbst die die Polizei hielt schon an und fragt was wir machen. Und ich wurde sogar von einem Spanier erkannt, der irgendwo ein Bild von mir im Facebook gesehen hat! Die spanische Feuerwehrwelt kennt mich inzwischen auch. Denn wenn immer moeglich versuche ich diesen einen Besuch abzustatten, um ein wenig fachzusimpeln oder einfach einen Cafe zu trinken – sie sind sehr von meinem Projekt begeistert!

Alte Freunde: Wenn man denkt das man einen Pilger nicht noch einmal sieht hat man bereits den ersten Fehler begangen. Ihr erinnert euch an Cheryl, die Kanadierin aus den Pyrenaen. Sie nahm ein Stueck den Bus und war dadurch ploetzlich vor mir. Als ich in eine Herberge eingelaufen bin….da stand die ploetzlich! Es ist wirklich sehr faszinierend was fuer zufaelle es auf dem Jakobsweg gibt. Wir haben uns viel und lange unterhalten und sie erzaehlte mir, dass sie immer wieder die Geschichte erzaehlt wie ich sie in den Pyrenaeren gerettet habe. Der doppelte Erzengel Michael Gabriel. Fremde Menschen kennen meine beiden Vornamen….verrueckt….selbst Freunde aus Deutschland kennen diesen teilweise nicht.

Hilfe von allen Seiten: Das Projekt wird sehr unterstuezt, dazu drei Beispiele.

  • In einer Herberge (Freunde des Jakobsweg aus Stuttgart) haben wir von unserem Projekt erzaehlt und konnten dort sofort umsonst uebernachten. Das gesparte Geld werden wir natuerlich dirket in die Spendentopf werfen! Vielen Dank an dieser Stelle!
  • David, ein Spanier der seit Jahren auf dem Jakobsweg lebt und dort vielen Pilgern hilft. Er bietet Fruechte, Saefte, Schlafplaetze, etc umsonst oder gegen Spende an. Ich habe mich viel mit Ihm unterhalten, auch ueber das Projekt. Als ich am Ende Spenden wollte, sagte er “NEIN NEIN”…er oeffnete die Spendenbox und gab mir die Spenden der anderen Pilger fuer sein Projekt. Das hat mich sehr bewegt. Ich habe mich vielmals bedankt, doch das wollte er ueberhaupt nicht. Er meinte nur ich soll nicht ihm danken, es sind die Spenden der anderen Pilger. So Momente bewegen einen sehr!
  • Fabio und Claudia, zwei sehr liebe Pilger die momentan in der Schweiz leben. Fabio ist Italiener welche natuerlich fuer Ihre Pasta bekannt sein. An einem Abend hat Fabio mit den einfachen Mitteln einer Pilgerherberge fuer alle anwesenden der Herberge eine italienische Pasta (nach geheimen Familienrezept) gezaubert, welche umwerfend war. Am Ende meinte er nur: wer etwas fuer das Abendessen zahlen moechte kann das gerne tun….das ganze Geld geht an Michaels Projekt “Paulinchens Jakobsweg”. Ich hatte in diesem Moment einfach keine Worte! Vielen lieben Dank an euch beide, wenn ihr das lest!

Weitere Planung: Ich werde am 25. in Monto de Gozo sein und am 26.4 morgens in Santiago de Compostela einlaufen wo bereits meine Eltern auf mich warten werden! Dann geht es 3 Tag weiter nach Finisterre!

Und jetzt viel Spass mit ein paar Bildern!

 

 

ENGLISH VERSION:

Hello everyone,

after sending out birthday wishes via blog to my mum and Uta from the last albergue, i now got the chance to write a little blogpost.

Several days have passed since I last told you something about Paulinchens journey – sadly it’s too much for me to be able to put every detail into words for you.

First of all I would like to say “Thank you” to the new sponsors and all the pilgrims, who have donated money for the project. Right now we have raised 19.300 €!!! Unbelievable! I have still 190 km to go, 100 to Santiago and 90 more to the end of the world! Starting today there will be more and more pilgrims joining Paulinchen and me… in order to get the desirable compostela for which you need to walk the final 100 km to Santiago by foot. Three days ago Christian has joined me. That means by now two “crazy” firefighters are walking through Spain. He enjoys the walk and has found his pace and place on the Camino.

About a week ago – right before he came – I had a very hot and long day and while crossing another mountain the following day I felt worn out. For the very first time I was thinking about the consequences of me giving up before the finish line. Christian arrived right on time to give me a lift. But after three days he is now realizing the challenges of the Camino as well. Because of a quick pace we are actually a day ahead of us at the time, therefore we will stay a day in Portomarin tomorrow to get some rest! … I need that!

A lot of pilgrims donate money along the way and I felt bad for not being able to give them anything in return besides a Thank you. Thus I started to draw my own stamps for everyone who donates money. Usually one gets a stamp in their pilgrimspass at each albergue – now there is a very sought-after stamp that you can only get for about two more weeks – the logo of Paulinchens Jakobsweg drawn by Michael himself!

As well known as a colored dog: A lot of Spanish, who are firefighters, stop in the middle of the street to talk to us and even the police asked us once, what we were doing. One time a Spanish guy stopped his car, because he had seen my picture on facebook! Can you believe that? And I made a name in the Spanish world of firefighters as well, because whenever it’s possible I try to visit the fire stations, talk shop or just drink a cup of coffee with them – everyone is excited about the project!

Old friends from not so long ago: If you think you will never meet a pilgrim twice you already made the first mistake. You might remember Cheryl – the Canadian lady – whom I helped through the Pyrenees. She took a bus for some part of her journey and is therefore once again in front of me. When I get to the albergue… she is already there. What a wonderful surprise! I find these coincidences of the Camino fascinating. We have a long conversation and among other things she tells me, that she shares our story about me saving her in the Pyrenees all along the Camino – the double-archangel Michael Gabriel. It’s crazy how strangers know both of my first names… even though some of my german friends wouldn’t even know I have a second one.

Help from all hands: The project is supported all along the way – so I picked out three examples to give you an idea:

  • In one of the albergues (called “Freunde des Jakobsweg aus Stuttgart”) we talked about our project to the hosts and were immediately invited to stay the night for free. Amazing! The money we saved went right into the donation box of course! Thanks a lot for that!
  • David from Spain, who lives on the Camino for years, helps pilgrims by offering fruit, juice and places to sleep for free or a donation. I talk to him for a long time and one of the things we talk about is the project of course. So when the time comes and I try to donate some money for his efforts, he says “NO, NO!”… opens his own box for donations and hands me the money. That moved me. I tried to put my gratitude into words, but that wasn’t at all what he wanted. He said I shouldn’t thank him, but all the other pilgrims that gave him money for his help. Moments like these make the Camino very special to me!
  • Fabio and Claudia, two very nice pilgrims, who are currently living in Switzerland, made my next “special moment”. Fabio – being Italian – is known for his pasta, of course. On one of the evenings in the albergue he concurred a delicious pasta (of a traditional family recipe that is well undisclosed) for all the pilgrims around. At the very end all he says is: If someone would like to pay something for the meal, be happy to do so… all your money is going to go to Michaels project “Paulinchens Jakobsweg”. At that moment I couldn’t come up with words! So when you read this: Thank you so much to the two of you!!!

Plans for the days to come: I am going to be in Monto de Gozo on the 25th of April and am going to walk into Santiago de Compostela on the 26th. My parents are going to meet me there and then I will continue walking for another three days to Finisterre – the end of the world.

For now: Enjoy the pictures!

 

About